FANDOM


Notizen zu den Hörspielen von Titania Medien, mit besonderem Fokus auf die SynchronsprecherInnen und kulinarischen Aspekte. Neben dem Gruselkabinett widme ich mich hier auch anderen Vertretern aus dem atmosphärischen Mystery- und Horror-Genre.

Das Amulett der Mumie Edit

  • Janina Sachau, Lothar Didjurgis, Christian Rode, Regina Lemnitz

Das verfluchte Haus Edit

  • Thorsten Michaelis, Lothar Didjurgis

Die Unschuldsengel Edit

  • Rita "Mrs. Puff" Engelmann

Das Haus des Richters Edit

  • Timmo "Frodo" Niesner, Christel Merian, Ursula Sieg
  • Yorkshire Pudding hier als süßes Dessert

Die Squaw Edit

  • Das grandiose Cover-Artwork von Firuz Askin, speziell die Eiserne Jungfrau, erinnert mich an den Tower of Latria in einem meiner Lieblingsspiele, Demon's Souls.

Northanger Abbey Edit

  • Dieses Hörspiel hörte ich vermutlich erstmals in der 89.0 RTL Hörspielnacht. Danach kehrt das Programm wieder in musikalische Gefilde zurück, dadurch verbinde ich Northanger Abbey automatisch mit Mark Forster's Au Revoir.

Dracula's Gast Edit

  • Wie oben bereits angemerkt, kehrt das 89.0 RTL Programm nach der Hörspielnacht wieder in musikalische Gefilde zurück und somit verbinde ich diese Gruselkabinett-Folge mit Alle Farben's She Moves und Rita Ora's I Will Never Let You Down. Das war immer eine Art "Erlösung," wenn ich nach diesem gruseligen Hörspiel noch im Halbschlaf die heitereren Klänge von Rita Ora vernahm.

Die Abenteuer des Geistersehers Aylmer Vance Edit

Die Macht der Dunkelheit Edit

  • Auch hier mag ich wieder ganz besonders das atmosphärische Cover-Artwork von Firuz Askin. Die Sarkophage strahlen eine trügerische Leblosigkeit und beschwichtigende Stille aus, bei der jedoch immer diese leise, latente Gefahr mitschwingt, welch unsagbare Gestalten aus den steinernen Ruhestätten emporsteigen könnten.